Perspektive verändert die Sicht

Ändere Deinen Standort und Dein Bild wird völlig anders wirken.

Im folgenden Beispiel habe ich eine banale Szene mit der Feuerwehrjugend fotografiert, in der sie mit der Kübelspritze genau ins Ziel spritzen müssen. Ich habe bewusst alle Bilder im Hochformat gewählt, damit hier die gleiche Szene aus verschiedenen Standorten mit gleichem Format verglichen werden kann.

Dieses Bild zeigt einfach nur die Situation wieder, ohne dass dieses in irgend einer Form großartig wäre. Der hintere Junge pumpt mit der Kübelspritze das Wasser und der vordere Junge versucht ins Ziel zu treffen. Von der Bildgestaltung einfach, es hat den Charakter eines Dokumentationsfotos. Wenig Dynamik, wenig Spannung. Störend sind die Verkehrszeichen und die Straßenlaternen, sie lenken von der Szene ab.


In diesem Bild wird die Dramatik ein wenig gesteigert, da der Wasserstrahl ins Zentrum trifft und die Tropfen wie eingefroren erscheinen. Der Wasserstrahl zieht sich diagonal durch das Bild und lenkt auf diese Weise den Blick des Betrachters. Hier sind keine störenden Elemente im Bild. Hier beschränkt sich alles auf das Wesentliche.


Dieses Bild wurde im Ausschnitt etwas enger gewählt als das Bild zuvor, es wirkt im Vergleich dazu weniger interessant, weil der Junge mit dem Strahlrohr fehlt und der Wasserstrahl scheinbar aus dem nichts ins Bild tritt. Das Fahrzeug im Hintergrund wirkt wieder störend.


Dieses Bild strotzt vor Dynamik. Durch den Wechsel des Standorts sieht man den Wasserstrahl auf die Spritzwand aufprallen und im Sonnenlicht wirken die Wassertropfen durch die kurze Verschlusszeit wie eingefroren. Dieses Bild würde allein stehend nicht sehr viel aussagen, doch in Verbindung mit den anderen Bildern finalisiert es die Geschichte. Daher ist es auch wichtig, mit dem/den Bild/ern eine Geschichte zu erzählen.

6 Ansichten

© 2018-2020  Erwin Leimlehner. Proudly created with Wix.com